Neurologie

Hier werden Erkrankungen des zentralen Nervensystems behandelt.


Fallbeispiele:


Frau A. hatte vor 3 Monaten einen Schlaganfall und kann nun ihren Arm nicht mehr wie gewohnt einsetzen.

Bei Herrn B. ist vor 5 Jahren die Parkinson-Krankheit diagnostiziert worden. In letzter Zeit hat er zunehmend Probleme mit dem Gleichgewicht. Er ist schon einige Male gestürzt.

Herr T. hat seit seinem 27. Lebenjahr Multiple Sklerose. Als er im 2. Bildungsweg studierte, bekam er beim Schreiben seiner Hausarbeit Sehstörungen. Dazu kamen später Doppelbilder, sowie leichte Sensibilitätsstörungen im rechten Bein. Nach einer weiteren Zeit folgte eine Schwäche im Bein. Ab da benutzte er einen Stock beim Gehen.


Eine ergotherapeutische Behandlung kann folgende Ziele und Inhalte verfolgen:

  • Koordination, Umsetzung und Integration von Sinneswahrnehmungen
  • Hemmung und Abbau pathologischer Bewegungsmuster, Bahnen normaler Bewegungen und Koordination von Bewegungsabläufen
  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbständigkeit und Alltagsbewältigung
  • Beratung geeigneter Hilfsmittel
  • Verbesserung und Erhalt der Beweglichkeit, Mobilität und Fortbewegung
  • Erlangen der Grundarbeitsfähigkeiten Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Ausdauer